«
Aufbau eines Rechner

So hier mal eine kleine Erklärung wie man einen Rechner zusammenbaut, bzw. wie man alle Komponenten richtig auf das Mainboard steckt und was die Verschiedene Steckkartenfarben bedeuten.

Des weitern ist es gleich eine Hilfe für die, die evt Probleme haben und der Rechner streickt da es hin und wieder vorkommt das eine Steckkarte sich aus dem Sockellöst.

1. Die CPU

Die Cpu das Herz des Rechner wir auf den dafür vorgesehenen Sockel gesteckt dabei ist darauf zu achten das sie in der richtigen Richtung eingebaut wird. Bei den heutigen CPU´s ist die Richtung nicht mehr verwechselbar da 2 Kanten nicht mit Pins belegt werden. Um die CPu einzubauen müsst ihr erst den Hebe an der Seite des Sockels nach oben machen und dann die CPU auf den Sockel legen. Nun wieder den Hebel nach unten dies sollte mit leichtem Druck geschehen.

2. Kühler

Den CPUkühler der nicht fehlen darf setzt ihr nach dem ihr die CPU eingebaut habt auf die CPU. Achtet darauf das ihr vorher den Plastikschutz vom Wärmeleitpad entfernt bzw etwas Wärmeleitpaste auf die DIE macht. Hier ist eindeutig weniger mehr. Die DIE sollte mit einer dünnen Schicht bedekt sein um eine optimale Kühlung zu erreichen. Wenn ihr den Kühler aufsetzt achtet darauf das ihr ihn nicht verkanntet da dies die CPU zerstören könnt und hackt die Halterung sauber ein damit der Kühler nicht wackeln kann.

3. Die Grafikkarte

Die Grafikkarte kommt auch den AGP Port. Dies ist der Braune, längliche Schlitz. Setzt die Karte mit einem leichten druck ein und schraubt sie fest. Bei neuen Boards haben die AGP Steckplätze einen zusätzlichen Halter der nach dem einstecken der Karte umschnappt und die Karte zusäzlich gegen verrutschen sichert.

4. Arbeitsspeicher

Die Ramriegel werden ihn die länglichen Halter gesteckt die sich in der nähe der CPU befindet. Meist sind davon 3 oder 4 gleiche Steckplätze vorhanden. Die Ram sind aus dem Grund der Datenübertragung in der nähe der CPU damit die Daten mit einer höheren Geschwindigkeit übertragen werden können. Bei den Riegel müst ihr achten das ihr sie in der RICHTIGEN Richtung einbaut. Das könnt ihr erkennen an dem Schlitz den sie in der Mitte haben, dieser liegt etwas aus der Mitte um einer falsch Montasche vorzubeugen. Wenn die Riegel richtig eingebaut wurden sollten die weisen Halter in die dafür vorgesehenen Kerben einrasten.

5. Zusätzliche Steckkarten

Zustätzliche Steckkarten werden meist auf die weisen Steckplätze gesteckt diese nennt man PCI Steckplatz. Solche Geräte sind meist Netzwerkkarten, Soundkarten, TV-Karten oder zusatz Controller für Festplatten.
Bei den Steckkarten sollte man darauf achten das eine Netzwerkkarte und Soundkarte soweit wie möglich entfernt von der Grafikkarte sitzen sollte wegen den Störungen. Eine TV-Karte sollte so nah wie möglich an der Grafikkarte sitzen um eine schnellere Übertragung zu erreichen, und ein sauberes Bild darstellen zu können.

6. Anschluss der Externen Gerräte

Externe Gerräte werden meist an den dafür vorgesehenen IDE Port gesteckt. Diese sind längliche Steckplätze auf die das Breitbandkabel gesteckt werden. Die meisten Boards haben davon 2 + ein Steckplatz für das Diskettenlaufwerk. Board mit einem Raidcontroller haben zusätzlich nochmal einen oder 2 jenach Board.
Die Ports unterscheiden sich in der Bezeichnung Master ist der Erste Port und Secundary der 2 Port in dieser reihe werden sie auch von Bios angesprochen.
Die Bezeichnung Master und Slave bezieht sich auf die Gerräte diese man Jumpern kann um dem Bios arbeit abzunehmen in dem man sie anstatt auf Cabel select schon zuordnet.

7. Anschluss der Startknöpfe und LED

Den Anschluss der Startknöpfe und Reset bzw. der Power LED ist von Board zu Board unterschiedlich, dies solltet ihr auf dem Board nachschauen oder im Handbuch nachschlagen.

Wir wünschen euch viel spass beim Aufbau des Rechners

Bei Fragen ab ins Forum

Copyright © 2005-2006 HFC-Modding. All rights reserved.